MY SPASS
Lass das mal den Papa machen. Capitol Versicherung
Ab 20. Februar 2014 im Kino - STROMBERG - Der Film

Geschichte

Geschichte

Die ersten Notizen für den „Stromberg“-Film könnten gut und gerne praktisch noch auf Papyrus geschrieben worden sein, so alt sind sie schon. Ursprünglich gab es die Idee, zur Eröffnung der vierten Staffel einen Film zu drehen, der zeigen sollte, wie Stromberg am Ende nach Finsdorf verbannt wird.

Es wurde geplant und geschrieben, vor allem aber wurde gerechnet, mit dem Ergebnis, dass das, was wir vorhatten, zu teuer und zu aufwändig war für einen Fernsehfilm. „Das ist eher was fürs Kino“, hieß es, und ab da war der Gedanke in der Welt und unser Ehrgeiz geweckt. Was die „Simpsons“ und die Weiber von „Sex in the City“ geschafft hatten, sollte doch auch für den Bernd und seine Belegschaft machbar sein. Die große Leinwand. Alle waren heiß, Darsteller und Macher hatte der Ehrgeiz gepackt. Zumal die Fragen nach dem Film fortan zu beinahe jedem Interview gehörten und zu fast jedem Gespräch mit den Fans.

Zum Start der fünften „Stromberg“-Staffel gab es eine Kinotour, bei der in etlichen Städten die ersten Folgen gezeigt wurden. Ohne jegliche Werbung waren alle Vorstellungen binnen kurzer Zeit ausverkauft, und etliche tausend Besucher ließen sich in die Kinos locken, um zu sehen, wie es mit den Antihelden der CAPITOL weiterging. Auch hier tauchte immer wieder die Frage nach dem Kinofilm auf. Und jedes Mal mussten wir sagen, dass alle Anläufe, den Film zu finanzieren, so ausgegangen waren wie die Pläne zum Bau eines neuen Berliner Flughafens: Am Ende fehlte Geld.

Die Lösung erschien uns plötzlich am Horizont mit einer vollkommen neuartigen Finanzierungsmethode: Crowdfunding als Investitionsmodell. Die Idee war geboren. MySpass brachte dem Kind das Laufen bei und rief über sein Netzwerk die „Stromberg“-Fangemeinde dazu auf, das Kinofilmprojekt zu unterstützen. Und siehe da: Innerhalb einer Woche investierten die Fans eine Millionen Euro für den Strombergfilm. Zusammen mit dem Sender, den Fördergeldern aus NRW, der FFA und dem DFFF hatten wir ein Budget mit dem wir loslegen konnten ...

MYSPASS präsentiert eine BRAINPOOL Produktion Im Verleih der NFP MARKETING & DISTRIBUTION gefördert von FILM- UND MEDIENSTIFTUNG NRW DEUTSCHER FILMFÖRDERFONDS FILMFÖRDERUNGSANSTALT 'STROMBERG – DER FILM' mit CHRISTOPH MARIA HERBST BJARNE I. MÄDEL OLIVER K. WNUK DIANA STAEHLY MILENA DREISSIG U.V.M. Ausstattung ANN-KATHRIN OTTO Kostüm SUSA SASSERATH Maske MIRJAM HIMMELSBERGER KERSTIN BAAR Ton ANDREAS TURNWALD Musik PATRICK REISING FRANCESCO WILKING Casting IRIS BAUMÜLLER Schnitt BENJAMIN IKES Mischung TORUS GMBH Regieassistenz OLE ZAPATKA Kamera JOHANNES IMDAHL Produktionsleitung MARTIN KOPISCHKE Herstellungsleitung XANTEN STRATMANN Produzent RALF HUSMANN Drehbuch RALF HUSMANN Regie ARNE FELDHUSEN

© 2013 Brainpool Artist & Content Services GmbH | Impressum | AGB | Datenschutz